Diabetes Care

Diabetes Care: Unsere Leistungen


  • Versorgung mit Hilfsmitteln
    • TRBA 250 und DIN EN ISO 15197:2015 zertifizierte Blutzuckermessgeräte und Zubehör
    • Universal Pen-Kanülen für alle marktüblichen Pens
    • Sicherheits-Pen-Kanülen für alle marktüblichen Pens, gemäß Biostoffverordnung
    • Sicherheits-Lanzetten gemäß Biostoffverordnung
    • Regelmäßige Lieferung der benötigten Produkte
    • Medizinische Haut- und Fußpflegeprodukte
  • Beratung / Schulung / Logistik / Abrechnung
    • Anwenderschulungen, Einweisung in Handhabung der Produkte
    • Förderung des gesundheitsbezogenen Selbstmanagements
    • ICW zertifizierte Wundmanager mit Zusatzqualifikation diabetisches Fußsyndrom
    • Rezeptmanagement
    • Kostenlose Lieferung
    • Partner der Kostenträger

Diabetes


Rund 5 Millionen Menschen in der Bundesrepublik Deutschland leiden an Diabetes mellitus.

Davon sind ungefähr 5 Prozent, also ca. 250.000 Menschen, vom Typ I Diabetes betroffen. 

Beim Diabetes Typ I handelt es sich um die am häufigsten vorkommende Stoffwechselerkrankung im Kindesalter.

Beim Typ I Diabetes gehen Insulin produzierende Zellen in den Langerhanschen Inseln der Bauchspeicheldrüse zu Grunde, da diese vom körpereigenen Immunsystem angegriffen und zerstört werden.

Infolge des absoluten Insulinmangels kommt es zum Anstieg des Blutzuckerspiegels.

Die anderen 95 Prozent leiden unter Diabetes Typ II. Dieser Diabetestyp wurde in früheren Jahren als Altersdiabetes bezeichnet, was jedoch auf Grund der sich immer weiter zu jüngeren Jahrgängen verschiebenden Erstdiagnose eine Fehlbezeichnung darstellt.

Typ II Diabetes tritt häufig im Zusammenhang mit Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen, mangelnder Bewegung und Bluthochdruck auf.

Schon kleinere Veränderungen des Lebensstils genügen meist um das Risiko, an Diabetes Typ II zu erkranken, signifikant zu senken.

Ihre personalisierte Diabetes-Box


Informieren Sie sich noch Heute über die Möglichkeiten und Inhalte Ihrer personalisierten Diabetes-Box.

Gerne liefern wir Ihnen diese kostenfrei und regelmäßig zu Ihnen nach Hause, an die Adresse Ihres Pflegedienstes oder in Ihr Seniorendomicil.

Anruf genügt. Den Rest erledigen wir für Sie.

030 670 60 550

Produkte für die Diabetes Versorgung


BZMG

Blutzuckermessgeräte dienen der Selbstkontrolle der Glucose-Konzentration im Blut.

Wurden Blutzuckermessgeräte in das Hilfsmittelverzeichnis aufgenommen, sind Funktionstauglichkeit, Sicherheit und Qualitätsanforderungen (nach §139 Absatz 2 SGB V) vorab nachgewiesen worden. Bei Medizinprodukten nach §3 Nr. 1 MPG werden Funktionstauglichkeit und Sicherheit zudem durch die CE-Kennzeichnung erbracht.

Blutzuckermessgeräte sollten einfach zu bedienen sein und Werte im Rahmen der gesetzlich vorgegeben Toleranzen ermitteln.

Viele BZMG verfügen über einen Datenspeicher, ein großes, gut ablesbares Display und sind einfach in der Bedienung.

Teststreifen

Lanzetten

Lanzetten dienen der Gewinnung von Blut für die Blutzuckermessung.

Es sollte für jede Blutzuckermessung eine neue Lanzette benutzt werden um einen möglichst schmerzfreien Stich zu ermöglichen.

Lanzetten lassen sich händisch, manuell oder im Zusammenhang mit einer Stechhilfe einsetzen.

WE Care liefert Ihnen auf Wunsch sterile Nadellanzetten oder sterile Sicherheitslanzetten von hoher Qualität und Güte.

Pen-Nadeln

Pen-Nadeln stellen ein spezielles Injektionswerkzeug dar, welches mit einem Insulin-Pen dazu dient Insulin zu spritzen.

Um einen möglichst schmerzfreien Einstich zu gewährleisten, sind Pen-Nadeln mit einem Dreiseitenschliff versehen und silikonbeschichtet.

Pen-Nadeln sind einzeln steril verpackt und für die einmalige Anwendung konzipiert.

Nadelstichverletzungen lassen sich durch den Einsatz von Sicherheits-Pen-Nadeln vermeiden.

Bei diesen Pen-Nadeln ist die Nadel nach der Injektion automatisch abgeschirmt. Eine Stichverletzung im Rahmen der Entsorgung ist somit nicht mehr möglich.

WE Care liefert Ihnen auf Wunsch Pen-Nadeln und Sicherheits-Pen-Nadeln von hoher Qualität und Güte.

Diabetes


„Na dann hat er wohl früher zu viel Süsses bekommen!“